(0211) 37 59 40   |   huettenstrasse-hausarztpraxis@web.de   |   Öffnungszeiten

Hausarztpraxis Hüttenstrasse
Fachärzte für Innere Medizin - Dr. med. Firuseh Dierkes, Dr. med. Hans-Peter Welbers / Fachärztin für Allgemeinmedizin - Dr. med. Angelina Landeghem
Hüttenstraße 40
40215 Düsseldorf

Telefon: (0211) 37 59 40
Fax: (0211) 37 59 55
E-Mail: huettenstrasse-hausarztpraxis@web.de


Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:
Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*

Montag:
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
07:00 - 15:00 Uhr
Mittwoch:
07:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
07:00 - 13:00 Uhr
Notdienst außerhalb unserer Sprechzeiten: Tel. 116 117
Notfallpraxis Florastraße 38 am Evangelischen Krankenhaus

Fachrichtung Innere Medizin und Allgemeinmedizin

Bereich Innere Medizin

Die Innere Medizin behandelt das gesamte Wissensgebiet der unten als Schwerpunkte aufgeführten Bereiche. Aufgrund der immer umfassenderen Erkenntnisse und Informationen der letzten Jahre wurde und wird in immer mehr (organbezogene) Bereiche unterteilt.

Weiterbildung zum Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
Die Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin beträgt seit dem 01.01.2006 mindestens fünf Jahre. Drei Jahre beinhalten das Thema stationäre, internistische Patientenversorgung, zwei Jahre ambulante, hausärztliche Versorgung. Weiterhin müssen 80 Stunden Weiterbildung im Bereich psychosomatische Grundversorgung absolviert werden.

Schwerpunkte im Bereich Innere Medizin

Angiologie: Behandlung von Gefäßerkrankungen an Arterien, Venen und den Lymphgefäßen.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin.

Endokrinologie und Diabetologie: Diagnose und Behandlung von hormonabhängigen Erkrankungen (Endokrinologie) und Behandlung des Diabetes mellitus (Diabetologie).
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin und sechs Monate in einem endokrinologischen Labor.

Gastroenterologie: Diagnose und Behandlung von Magen- und Darmkrankheiten.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin.

Hämatologie und Internistische Onkologie: Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten und Erkrankungen der blutbildenden Organe (Hämatologie) und von Krebserkrankungen und deren Therapie (Onkologie).
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin und sechs Monate in einem hämatologisch-onkologischen Labor.

Kardiologie: Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin.

Nephrologie: Diagnose und Therapie von Nierenerkrankungen und Durchführung verschiedener Dialyseverfahren.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin und sechs Monate in der Dialyse.

Pneumologie: Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Lunge, der Bronchien und des Mittelfells.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin.

Rheumatologie: Diagnose und Therapie von chronischen Krankheiten, die sich durch Schmerzen der Gelenke auszeichnen.
Weiterbildung: Drei Jahre an einer Weiterbildungsstätte, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin und sechs Monate in einem rheumatologisch-immunologischen Labor.

Fachrichtungsbezeichnungen „Innere Medizin“, „Allgemeinmedizin“, „Praktischer Arzt“ und „Lungen- und Bronchialheilkunde“
Die bisherigen (voneinander getrennten) Fachrichtungsbezeichnungen „Innere Medizin“ und „Allgemeinmedizin“ werden in einigen Bundesländern nach neuer Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer nicht mehr vergeben, sie wurden durch die (gemeinsame) Fachrichtungsbezeichnung „Innere Medizin und Allgemeinmedizin“ ersetzt.
Die Bezeichnung „Praktischer Arzt“ wird ebenfalls nicht mehr vergeben, da das Ausüben keine Facharztausbildung voraussetzt. Auch die Fachrichtungsbezeichnung „Lungen- und Bronchialheilkunde“ wird in einigen Bundesländern nach neuer WBO nicht mehr vergeben.

Änderungen 2007 nach dem 110. Deutschen Ärztetag:
Auf den Beschluss des 110. Deutschen Ärztetages hin wird der Facharzt für Innere Medizin ohne Schwerpunkt wieder eingeführt. Die Hausärztliche Versorgung bleibt jedoch weiterhin beim Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin.

So gibt es nun 3 Wege in der Inneren Medizin:

Allen 3 Wegen voran stehen 3 Jahre Ausbildung in der Inneren Medizin.
Version 1: Hausarzt: hier werden 2 Jahre Weiterbildung im ambulanten Bereich angehängt.
Version 2: Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt: hier wird die Weiterbildung im entsprechenden Bereich angehängt.
Version 3: Facharzt für Innere Medizin ohne Schwerpunkt: hier werden 2 Jahre im stationären Bereich der Inneren Medizin angehängt.

Schwerpunktbezeichnungen, die innerhalb der Fachrichtung „Innere Medizin und Allgemeinmedizin“ nicht mehr vergeben werden
Folgende Schwerpunktbezeichnungen werden in einigen Bundesländern nach neuer WBO innerhalb des Fachgebietes Innere und Allgemeinmedizin nicht mehr vergeben:
• Diabetologie (kann aber noch als Zusatzbezeichnung erworben werden) - (Behandlung der Diabetes mellitus)
• Endokrinologie - (Diagnose und Behandlung von hormonabhängigen Erkrankungen)
• Geriatrie (kann aber noch als Zusatzbezeichnung erworben werden) - (Diagnose und Therapie der Krankheiten alter Menschen)
• Hämatologie - (Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten und Erkrankungen der blutbildenden Organe)
• Infektiologie (kann aber noch als Zusatzbezeichnung erworben werden) - (Vorsorge, Diagnose und Behandlung von Infektionen und den daraus entstehenden Krankheiten)
• Infektions- und Tropenmedizin - (Diagnose und Behandlung von durch Bakterien oder Viren hervorgerufenen Infektionen, von im Ausland zugezogenen tropischen Krankheiten und die medizinische Versorgung in den Tropen)
• Lungen- und Bronchialheilkunde (Pneumologie, siehe oben: Schwerpunkt im Bereich Innere Medizin)

Quelle: Deutsche Medizinerauskunft
x